Wasserschule Hubertusburg

WasserSchule. Eine Spekulation in vier Jahreszeiten

Als Ort des Friedensschlusses von 1763 wird Schloss Hubertusburg erneut zum Schauplatz, an dem über die zukünftige friedliche Nutzung von Ressourcen verhandelt wird. Angesichts des jahrhundertelangen Kampfes um Ressourcen und der damit verbundenen Machtstrukturen ist eine Neubetrachtung von Verbrauch, Eigentum und Zugänglichkeit dringend erforderlich.

  • Laufzeit 26.05.2024—13.10.2024
Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag, 10—17 Uhr

Die jahrhundertelange und wechselvolle

Studio Makkink & Bey arbeitet seit 2012 international an sogenannten „WaterSchools“ (dt. WasserSchulen), die erste dieser Art wird nun in Deutschland und erstmals im ländlichen Raum in Wermsdorf mit dieser Ausstellung und einer begleitenden DESIGN CAMPUS Sommerschule entwickelt. In Schloss Hubertusburg interagiert der urbane und internationale Hintergrund des Studios mit der langen und wechselvollen Geschichte von Schloss Hubertusburg, das schon als Jagdschloss, Heilanstalt, Militärmagazin und Manufaktur diente, um neue Perspektiven zu schaffen. Die Ausstellung diskutiert einen Umgang mit Ressourcen, der auf Inklusion, Nachhaltigkeit und ein neues Konzept von Luxus setzt. 

Raum mit Pflanzkästen, Pflanzen und Naturabbildungen
© Aad Hoogendoorn
Studio Makkink & Bey, Ausstellungsansicht von "Waterschool M4H+ Garden of Delight" auf der International Architecture Biennale Rotterdam (IABR), Rotterdam, 2021

„Wasserschule Hubertusburg. Eine Spekulation in vier Jahreszeiten“

Die WasserSchule sieht Schloss Hubertusburg als einen Lernort, der Verbindungen zur umliegenden Land-, Forst- und Teichwirtschaft sowie anderen lokalen Produktionen herstellt. Die Ausstellung gliedert die mögliche Zukunft von Hubertusburg und seiner Umgebung in vier Jahreszeiten, denen jeweils verschiedene Wirtschaftsformen gewidmet sind. Dies ermöglicht eine spekulative Landschaft des Lebens und Arbeitens im kleinen Maßstab.

Slider

Die Ausstellung wird

Die Ausstellung wird von der zukunftsorientierten DESIGN CAMPUS Sommerschule begleitet, die aktuelle Fragen der Gestaltung verhandelt und die gesellschaftliche Wirkkraft von Design stärkt. Für die diesjährige Sommerschule wurde vom Studio Makkink & Bey ein mehrwöchiges Programm entwickelt, das in Workshops und Veranstaltungen Potenziale zur Verbesserung einer nachhaltigeren und wasserschonenderen Lebensqualität im ländlichen Raum untersucht. 

Die WasserSchule ist

Die WasserSchule ist mehr als eine Ausstellung; sie ist ein Aufruf zum Handeln. Sie fordert uns auf, unsere Beziehung zu Wasser und anderen Ressourcen zu überdenken und neue Wege zu finden, um sie nachhaltig zu nutzen und zu schützen. Schloss Hubertusburg lädt in der Ausstellung, in Workshops und Veranstaltungen mit lokalen und internationalen Akteurinnen und Akteuren dazu ein, gemeinsam über die Zukunft nachzudenken und konkrete Schritte hin zu einer nachhaltigeren Welt zu unternehmen.

Raum mit Tischen und Naturabbildungen, die im Raum verteilt sind
© Pichaya Puapoomcharoen
WaterSchool Klassenzimmer "Cabinet of Curiosities" auf der Porto Design Biennale, 2023

Programm

Eine Kooperation mit

Förderer

In Kooperation mit

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen
19.10.2024 —02.02.2025
Dekoration in Form einer goldenen Sonne
27.04.2024 —03.11.2024
Ausstellungsobjekte vor grünem Hintergrund
27.04.2024 —07.07.2024
Zimmer mit Schreibtisch und Stuhl
Zum Seitenanfang