Design meets Baroque

in Schloss Pillnitz

Raum mit langem, zusammengesetztem Tisch und verschiedenen Sitzen
© SKD, Foto: Tomáš Souček

Intro

At home in the summer palace of Schloss Pillnitz since 1963/64 and open from May to October, it is the ambition of the Kunstgewerbemuseum to live up to its original aspirations in Dresden in equal measure for public, producers and designers. Organising and displaying the 60,000 objects provides the basis for a discourse on design and enables these issues to be brought closer to the target groups by way of diverse formats.

The Kunstgewerbemuseum in Dresden was founded in 1876. Inspired by the first Great Exhibition in London in 1851, museums of the arts & crafts / applied arts sprang up all over Europe with the purpose of providing models for handicraft and industry and fostering the export potential of local consumer goods. Frequently affiliated to schools of arts & crafts, an entirely new type of museum evolved: not a courtly and prestigious collection, but one compiled with the deliberate aim of educating taste and sensibility for quality.

Permanent exhibition

viele verschiedene Kartons
© SKD, Foto: Okolo - Adam Štech, Matěj Činčera, Jan Kloss
Ausstellungsansicht, Sammlung "Verpackungen"
Special exhibition
27.06.–01.11.2020

Beauty of Form: The Designer Christa Petroff-Bohne

Learn more
Teekanne
© SKD

Upcoming Events

  • Gespräch und gemeinsames Querlesen der Zeitschrift „form+zweck“ mit den Kurator*innen Prof. Jörg Petruschat (weißensee kunsthochschule berlin) und Silke Ihden-Rothkirch.

    Die Zeitschrift „form+zweck“

    Gespräch und gemeinsames Querlesen

    der Zeitschrift „form+zweck“ mit

    den Kurator*innen Prof. Jörg Petruschat

    (weißensee kunsthochschule berlin)

    und Silke Ihden-Rothkirch.

    • Sun 01.11. 14:00

      Schloss Pillnitz   —   Kunstgewerbemuseum

      Die wiedereröffneten Kaiserzimmer und die Sonderausstellung „Schönheit der Form: Die Designerin Christa Petroff-Bohne“

      Lernen Sie im Rahmen eines Kunstgesprächs die wiedereröffneten Kaiserzimmer im Bergpalais von Schloss Pillnitz und die Sonderausstellung „Schönheit der Form: Die Designerin Christa Petroff-Bohne“ kennen.

      Die neu restaurierten Kaiserzimmer sind die einzigen erhaltenen frühklassizistischen Innenräume des sächsischen Hofes. Eine sorgfältige Auswertung historischer Quellen und detaillierte Untersuchungen in den Räumen haben es ermöglicht, die ursprüngliche Einrichtung und Atmosphäre dieser Innenräume annähernd wiederherzustellen.

      Christa Petroff-Bohne zählt zu den bedeutendsten deutschen Designer*innen der 1950er und 1960er Jahre. Ihr Werk stellt ein wichtiges Zeugnis der modernen Entwurfstätigkeit in der DDR dar und ist auch im internationalen Vergleich relevant.

       

      • Treff: Bergpalais
      • Teilnahmegebühr: Kostenfrei
      Termin speichern

    History

    The Kunstgewerbemuseum Dresden was founded in 1876. Inspired by the first Great Exhibition in London in 1851, museums of the arts & crafts / applied arts sprang up all over Europe with the purpose of providing models for handicraft and industry and fostering the export potential of local consumer goods. Frequently affiliated to schools of arts & crafts, an entirely new type of museum evolved: not a courtly and prestigious collection, but one compiled with the deliberate aim of educating taste and sensibility for quality.  

    History of the collection

    reich verzierter Schrank auf vier Beinen

    From our Online Collection

    To top